Coaching - Lösungsorientierte Unterstützung

Was bedeutet Coaching

 

Coaching ist für mich eine Art Reisebegleitung auf dem Weg zum Ziel. Im englischen heißt Coach- Kutscher, Lehrer oder Trainer.

Aus meiner Sicht als Kutscher, ist es erst einmal ganz wichtig zu klären, wo soll die Reise hingehen und warum. Welche Zwischenziele werden angestrebt, welche Ressourcen stehen zur Verfügung und wann soll das Ziel erreicht werden.

Der Klient oder Coachee ist und bleibt der Experte für sein Leben. Ich gehe davon aus, dass der Coachee die Lösung in sich trägt. In Gesprächen und durch gezielte Fragetechniken, kann ich die einzigartige Individualität des Menschen erkennen und fördern. Die Lösung des Problems kann der Coachee mit meiner Unterstützung selber entwickeln.

Im Gegensatz zur Therapie ist Coaching zukunftsorientiert. In der Psychotherapie wird im Allgemeinen in der Vergangenheit gearbeitet. Was ist die Ursache, warum haben wir uns in der Vergangenheit so gefühlt oder verhalten.

Im Coaching wird die Situation der Vergangenheit als Ausgangspunkt für die Lösungsentwicklung beleuchtet. Hier geht es vielmehr um die Frage des WAS kann ich tun, um meine Ziele zu erreichen und mich besser zu fühlen.

 

VOM PROBLEM ZUM ZIEL

"Problemlösungen anstreben ist anstrengend-

Ziele erreichen macht Spaß"

 

Neue Verhaltensstrategien und Befähigungen werden entwickelt und verinnerlicht. Die Persönlichkeit wird gestärkt durch eine bewusstere Haltung der erlernten Praktiken. Das Coaching unterstützt auf dem persönlichen Erfolgsweg.

Grundlage meiner Arbeit ist immer begründet auf dem humanistischen Menschenbild nach Carl Rogers und meinen Grundwerten für:

Absolute Vertraulichkeit
Neutralität
Respekt
Wertschätzung
Empathie
Akzeptanz der Wertevorstellung anderer Menschen

Der rote Faden im Coaching Prozess macht es möglich die Reise vom Problem zum Ziel ohne Umwege zu erreichen.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Step 1: Come together

Die erste Sitzung dient dem:

Kennenlernen
Klärung der Erwartungen des Interessenten an ein Coaching
Der Darstellung der mit einem Coaching erreichbaren Veränderung
Das Klären der gemeinsamen Wertebasis auf gleicher Ebene
Abwicklung der Formalitäten

„Niemand weiß, was in ihm drinsteckt, solange er nicht versucht, es herauszuholen.“ 
Ernest Hemingway

Step 2: Die Bestandsaufnahme und Zieldefinition

In der Orientierungsphase wird das Anliegen des Coachee näher betrachtet, eine Bestandsaufnahme der Ist-Situation erstellt um die dahinterliegenden Prozesse zu klären.

Grundlegende Fragen in dieser Phase sind:

Wie ist die Situation entstanden?

Welche Personen und Rahmenbedingungen sind an dieser Situation beteiligt?

Wie würden Sie ihr Anliegen beschreiben?

Wie würde es ein Außenstehender beschreiben?

Welche Prozesse/Personen/Strukturen sind mit verantwortlich für die jetzige Situation?

Woran würden Sie konkret erkennen, dass sich Ihre Situation wie gewünscht entwickelt hat?

Welche eigenen Entwicklungsschritte wurden bisher unternommen?

Techniken: Skalierungsarbeit

Neben wertvollen Hintergrundinformationen erhält der Coach  Aussagen über Ziele und Erwartungen. Gezielte Fragen können dem Coachee helfen sein Anliegen eigenständig und umfassend zu formulieren. Unterstützend wird die SMART Technik eingesetzt.

S = Spezifisch (konkret und unmissverständlich zu benennen, worum es geht.

M = Messbar (das Ziel so formulieren, dass später objektiv zu erkennen ist, ob das Ziel      erreicht wurde

A = Attraktiv/ Aktiv / Akzeptabel (den Endzustand positiv beschreiben, Ziel aktiv zu formulieren, aktive Verben verwenden.

R = Realistisch ( Ziele zu formulieren, die durch das eigene Verhalten beeinflusst werden können.

T = Terminiert (zu welchem (konkreten) Zeitpunkt das Ziel erfüllt sein soll.

Step 3: Ressourcenermittlung

Jeder Mensch verfügt über ganz individuelle Ressourcen, diese gilt es aufzudecken um sie gezielt einzusetzen. Grundlage für eine lösungsorientierte Arbeit ist die systemische Fragetechnik.

Es stehen drei Fragetechniken zur Verfügung:

Problemorientierte Fragen

Ressourcenorientierte Fragen

Zielorientierte Fragen

 

Der Fokus für eine lösungsorientierte Arbeit liegt hauptsächlich auf den ressourcen-und lösungsorientierten Fragen. Hierbei kann der Coachee am schnellsten aus der Problemtrance geholt werden.

Weitere Techniken:

Die 5 Säulen der Identität nach H.G. Petzold

Unter Identität versteht man die Einzigartigkeit eines Lebewesens, insbesondere eines Menschen.

Identität ist die einzigartige Persönlichkeitsstruktur eines Menschen, das wer bin ich, auf wen beziehe ich mich, wer bezieht sich auf mich, worüber definiere ich mich und was macht mich aus.
Identität ist ein lebenslanger Prozess und zeigt sich in Auftreten, Mimik, Gestik, Sprache und körperlichen Stärken und Schwächen und natürlich im inneren Bild / Selbstbild, Selbstgefühl und Glauben an sich, etc.

Step 4: Kompetenzcheck

Welche Kompetenzen stehen dem Coachee zur Verfügung? Das Nachdenken und visualisieren am Flipchart über die vorhandenen Kernkompetenzen, löst oftmals großes Erstaunen aus.

Definition Methodenkompetenz

Fähigkeit zur Anwendung von Arbeitstechniken, Verfahrensweisen, Analysetechniken, sowie von Lernstrategien. Methodenkompetenz beinhaltet die Fähigkeit, Informationen zu beschaffen, zu strukturieren, auszuwerten,wiederzuverwerten, darzustellen, Ergebnisse von Verarbeitungsprozessen richtig zu interpretieren und sie geeignet zu präsentieren. Ferner gehört dazu die Fähigkeit zur Anwendung von Problemlösungstechniken und zur Gestaltung von Problemlösungsprozessen.

Definition Fachkompetenz

Fähigkeit, fachbezogenes und fachübergreifendes Wissen zu verknüpfen, zu vertiefen, kritisch zu prüfen sowie in Handlungszusammenhängen anzuwenden. Es handelt sich um rein fachliche Fertigkeiten und Kenntnisse, die i.d.R. im Rahmen einer Ausbildung erworben und durch Fort- bzw. Weiterbildung erweitert werden.

Definition Sozialkompetenz

Sozialkompetenz ist ein wesentlicher Bestandteil eines harmonischen sozialen Miteinanders und beinhaltet Empathie, interkulturelle Kompetenzen, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie Teamfähigkeit.

Emotionale Kompetenz

Emotionale Kompetenz bezeichnet die Fähigkeit die eigenen Gefühle auszudrücken und zu regulieren. Empathie für sich und andere aufzubringen.

In dieser Phase finden sichtbare Veränderungen statt, die bereits in den vorherigen Sitzungen begonnen haben. Sie werden thematisiert und vertieft.

Die Interventionsplanung wird überprüft.

Step 5: Die Zielgerade

Im Abschlussgespräch blicken wir noch einmal gemeinsam auf die Ausgangslage, auf die erreichten Ziele und deren Umsetzung. Darüber hinaus werden hier gemeinsam die weiteren Schritte und Unterstützungsmöglichkeiten, die bei der langfristigen Umsetzung im Alltag helfen werden, entwickelt.

Techniken: Skalierung wo stehe ich jetzt. Der Vorher / Nachher Vergleich

Was hat sich verändert?

Je nach Bedarf wird nach einer Umsetzungsphase ein weiterer Termin zu einem Nachgespräch vereinbart.